Navigation
Malteser in Bayern und Thüringen

Malteser setzen im Einsatz auf Alpaka´s

29.03.2018
Bild: Malteser

 

Unser Aprilscherz hat ja geklappt... Leider können wir den Dienst nicht 'ernsthaft' anbieten. Aber für alle Freunde der Alpakas, hier die Adresse der Isartal Alpakas:

Isartal Alpakas
Familie Johann Darchinger
 Ickinger Str. 8a
 D - 82335 Berg-Mörlbach

Telefon: 0 81 78/ 90 30 3
 Mobil: 01 77/ 72 92 955
 E-Mail: info(at)isartalalpakas(dot)de

http://www.isartalalpakas.de/

Optimierung der Dienste in Zeiten der Dieselaffäre

 

Pünktlich zum Monatsanfang stellen die Malteser eine neue Einheit mit tierischer Unterstützung in den Dienst.
Als einzige Gliederung der Malteser in ganz Deutschland haben die Malteser in München-Land eine Alpaka-Staffel ins Leben gerufen. Diese Maltesereinheit wird in Zukunft bei verschiedensten Diensten eingesetzt werden. Die Idee zu dieser Einheit hatte Herr Tobias Kann, der auf seinen zahlreichen Auslandseinsätzen, im Rahmen von Malteser International, schon viele Erfahrungen mit Tieren als Lastenträger für Sanitäts- und Versorgungsmaterialien sammeln konnte.

„Wir haben sehr häufig mit Lastentieren, dringend benötigte Hilfsgüter in Gebiete, zu denen weder Straßen- noch Luftverbindungen möglich waren, transportiert“, so Tobias Kann. Alpakas können zwar  nicht so viel Gewicht transportieren, dafür sind sie aber auf Grund ihrer geringen Größe und Trittsicherheit in unwegsamen Geländen, für unsere Belange besonders interessant.

In Zukunft werden die Tiere die Malteser z. B. bei Hochwassereinsätzen, bei einem Erdrutsch oder ähnlich gearteten Einsätzen unterstützen. Auch bei Sanitätsdiensten wie etwa bei Geländeläufen oder Orientierungsmärschen wird diese Spezialeinheit Verwendung finden.

Herr Harald Schwill, stellvertretender Kreisbeauftragter der Gliederung München-Land, freut sich sehr über diese neue Möglichkeit der schnellen Hilfe. „Es bieten sich durch den Einsatz der Tiere sehr viele neue Möglichkeiten in der Notfallversorgung. Momentan prüfen wir, ob die Tiere und Alpakaführer/innen zusätzlich in den sozialen Diensten eingesetzt werden können.“ Das sympathische Wirken und vor allem die geduldige Art der Tiere sind exzellent geeignet, um die kognitiven Fähigkeiten erkrankter Personen zu fördern. Eine ähnliche Arbeit wird ja schon lange mit speziell trainierten Hunden durchgeführt. Warum sollte das nicht auch mit Alpakas möglich sein.

Dank der Zusammenarbeit mit der Familie Darchinger und ihrer Firma Isartal Alpakas können die Projekte schnell realisiert werden. Frau Darchinger übernimmt ehrenamtlich die Ausbildung der Einsatzhelfer und -helferinnen, um diese auf den Umgang mit den Tieren vorzubereiten. Die Tiere, die in Zukunft in einem Schutzhaus im Garten der Rettungswache in Gräfelfing ihr Quartier beziehen werden, stammen ebenfalls aus ihrer Zucht.

„Mich hat die Idee, Alpakas für die verschiedensten Einsätze der Malteser zu verwenden, sofort überzeugt. Gleich bei unserem ersten Projekttreffen haben wir die vielen Einsatzmöglichkeiten, die möglich sind, erkannt“, so Frau Darchinger.

Alpakas sind sehr genügsame und robuste Tiere, deshalb sind die Unterhaltskosten überschaubar, sogar günstiger als manches Spezialfahrzeug das vorgehalten werden müsste. Deshalb haben auch die Diözesanführung und Vorstand schnell ihre Zustimmung zu diesem Projekt gegeben.

In Zeiten der drohenden Diesel-Fahrverbote müssen auch die Malteser überlegen, welche Möglichkeiten es gibt, weiterhin flexibel auf die Einsatzanforderungen reagieren zu können. Da kam die Idee er Einsatzalpakas gerade zum richtigen Zeitpunkt.

Alle Einsatzkräfte freuen sich schon sehr mit den Tieren in den ersten Einsatz zu gehen.

Weitere Informationen

Ausbildung Notfallsanitäter

AKTUELL: Delegation von Maßnahmen für Notfallsanitäter veröffentlicht!