Ausflug in die Natur

Nach der Wanderung entlang des Schliersees mit anschließender Bootsfahrt sind die Teilnehmenden des Social Day geschafft aber glücklich. Foto: Sonja Schweiger/Malteser.

Erzbistum. Anfang Juli fand ein gemeinschaftlich von der Jugend im Orden der Johanniter (JiO), der Gemeinschaft junger Malteser (GjM) sowie dem Projekt Alpen.Leben.Menschen (A.L.M.) organisierter Social Day am Schliersee statt. Für die 16 Gäste, darunter Menschen mit Behinderung und Geflüchtete wurden drei verschiedene Touren angeboten. Diese waren von rollstuhlgerecht bis mittelschwer, so dass für jeden was dabei war. Darüber hinaus waren die Gruppen so geplant, dass die Helferinnen und Helfer der JiO und GjM jedem Gast bei Bedarf unterstützend zur Seite standen.

Ausgangspunkt für den Social Day war der Münchner Hauptbahnhof, von dem aus alle gemeinschaftlich mit dem Zug nach Schliersee fuhren. Hier bildeten sich bereits die ersten Gruppen für die Tour. Bevor es dann aber wirklich los ging, hielt der Regionalpfarrer der Johanniter Gottfried von Segnitz eine kurze Andacht in der Kirche St. Sixtus. Anschließend brachen alle, nachdem ausreichend Wanderproviant verteilt wurde, zu den Touren auf. Die verschiedenen Touren wurden von erfahrenen Wanderführern aus dem Team A.L.M. geleitet. Die Gäste hatten dabei die Wahl zwischen einer Wanderung am Schliersee entlang mit anschließender Rückfahrt mit dem Schiff, einer Tour auf die Schliersbergalm und einer Wanderung Richtung Oberleitenhof. Nach der Rückkehr aller Wanderfreunde hielt Fra’ Georg Lengerke, der geistliche Leiter der Kommende Junger Malteser in München, noch eine Andacht, bevor alle wieder mit dem Zug zurück nach München fuhren. 

Social Day der JiO und GjM
Der Social Day in München fand im Rahmen einer erstmals deutschlandweiten Aktion der beiden Jugendorganisationen von Maltesern und Johannitern statt. Maximilian Thiel, Delegat der GjM in München, und Luise Möhring von der JiO nahmen sich der Umsetzung an. Zusammen mit Birgit Winter, Projektleitung Inklusion bei A.L.M., welches kostenlose Wanderungen für Geflüchtete und Menschen mit Behinderung anbietet, wurde der Social Day auf die Beine gestellt. „Der Dienst an den Armen und Kranken und das Gebet sind das gemeinschaftliche Fundament beider Orden. Das haben wir bei der Planung, aber noch vielmehr am wunderbar harmonischen Einsatz für unsere Gäste heute gemerkt, eben echte gelebte Ökumene“, so Thiel. Auch Birgit Winter zeigt sich erfreut von der Veranstaltung: „Ich bin begeistert mit welcher Hingabe die jungen Menschen mit den Teilnehmenden umgegangen sind. Die Stimmung war fröhlich und entspannt. Wir waren eine große Gemeinschaft, in der jeder jeden unterstützt und akzeptiertDas ist es, was wir mit unserem Projekt A.L.M. erreichen wollen!“ Im kommenden Jahr wollen die beiden Jugendgruppen der Orden das Projekt gerne fortführen.

Weitere Informationen zum Projekt Alpen.Leben.Menschen erhalten Sie bei Birgit Winter Birgit.Winter@Alpenlebenmenschen.de oder auf der Webseite www.alpenlebenmenschen.de