Navigation
Malteser in Bayern und Thüringen

Einzelintegration

Inklusion in Kinderkrippe und Kindergarten

© Volker Hierscher_MHD e.V.
© MHD e.V.


Laut Artikel 24 der UN Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung hat jedes Kind Anspruch auf gleichberechtigte Teilhabe an allen gesellschaftlichen Bereichen, so auch auf Betreuung in einer wohnortnahen Regelkindertageseinrichtung. Eine Integrationsfachkraft kann Mitarbeiter einer Krippe oder eines Kindergartens in der bedarfsgerechten Betreuung und Förderung eines Kindes mit körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderungen beratend unterstützen (Einzelintegration). Eltern können bei Ihrem zuständigen Kostenträger eine Integrationsfachkraft zur Durchführung dieser Einzelintegration beantragen. Die Integrationsfachkraft begleitet den Prozess der Einzelintegration je nach Alter des Kindes 3 bis 4 Stunden in der Woche.

Neben der oben genannten beratenden Einzelintegration bieten wir Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen auch eine Assistenz durch Schulbegleiter in Regel- und Förderschulen bzw. durch Integrationshelfer in Kindergärten an. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Ziel der Einzelintegration ist es, das Zusammenleben unterschiedlichster Kinder, mit und ohne Behinderung durch gezielte Maßnahmen im Kindergarten zu ermöglichen und zu fördern. In Kindertageseinrichtungen liegt die grundlegende Chance ein Selbstverständnis und dadurch gegenseitige Akzeptanz von Menschen mit und ohne Behinderung zu entwickeln. Dieser Prozess soll mit Hilfe einer Integrationsfachkraft im Rahmen einer Einzelintegration unterstützt und angeleitet werden.

Die Einzelintegration begleitet den Prozess im Krippenbereich wöchentlich 3 Stunden in der Einrichtung und im Kindergarten 4 Stunden pro Woche.


Integrationsfachkräfte unterstützen das Kindergartenteam durch Beratung, gezielte Beobachtung des Kindes und der Interaktion in der Gruppe, sowie durch Planung und Umsetzung von Fördermaßnahmen mit dem einzelnen Kind oder der Kleingruppe. Hierbei gehen sie zielgerichtet mit Hilfe eines Entwicklungsplans vor, der zu Beginn der Maßnahme gemeinsam mit der Kindertageseinrichtung erstellt und zwischenzeitlich reflektiert wird. Die Fachkraft versucht die Verbindung zwischen den Kindern herzustellen und behält einen ganzheitlichen Blick und Arbeitsweise bei.

Konkrete Aufgaben sind dann bspw.:
• Individuelle Entwicklungsbegleitung des Kindes nach einem vorher klar definiertem Entwicklungsplan in Einzelkontakten oder Gruppensituationen
• Begleitung und Beratung des Teams bei der bestmöglichen Integration des Kindes unter Beachtung der individuellen Bedürfnisse, Ressourcen, und des Krankheitsbildes, sowie Möglichkeiten der weitergehenden Förderung
• Ggf. Initiierung von Veränderungsprozessen z.B. in räumlich, zeitlich oder struktureller Hinsicht
• Beratung der Eltern des Kindes z.B. zum Übertritt des Kindes in die Schule

Zielgruppe
Eingliederungshilfe (§§53, 54 ff SGB XII) können alle Kinder erhalten, die behindert oder von einer Behinderung bedroht sind (Kostenträger ist der Bezirk).


Einsatzgebiet
Wir stellen Integrationsfachkräfte Regelkindertageseinrichtungen in ganz Unterfranken zur Verfügung, unabhängig von deren pädagogischer, konzeptioneller oder religiöser Ausrichtung.
Eingliederungshilfe (§§53, 54 ff SGB XII) können alle Kinder erhalten, die behindert oder von einer Behinderung bedroht sind (Kostenträger ist der Bezirk). Für Kinder mit einer seelischen Behinderung greift der §35a SGB VIII (hier ist das örtliche Jugendamt der Kostenträger).

Die Einzelintegration für Kinder mit geistiger und/oder körperlicher Beeinträchtigung (§§ 53, 54 SGB XII), sowie Entwicklungsverzögerung wird in den jeweiligen Bezirken (Bayern) bzw. Sozialämtern (Thüringen) beantragt.

Eingliederungshilfe nach § 35a SGB VIII für Kinder mit seelischen Behinderungen wird beim ansässigen Jugendamt beantragt.

Die erforderlichen Unterlagen und einzureichenden Dokumente zur Antragsstellung erfragen Sie bitte beim Kostenträger. In die Antragsstellung eingebunden sind die Erziehungsberechtigten, die Einrichtung und ggf. Ärzte/Therapeuten/Frühförderstellen usw. Die Entscheidung über die Gewährung treffen die Kostenträger.

Unsere Standorte

Malteser Hilfdienst gGmbH
Schulbegleitdienst
Werner-von-Siemens-Straße 10
86159 Augsburg

Ansprechpartnerin: Alexandra Sattler
Tel. 0821 25850-35
E-Mail: Alexandra.Sattler(at)malteser(dot)org 

Malteser Hilfsdienst gGmbH
Schulbegleitdienst
Thomas-Müntzer-Str. 9
98646 Hildburghausen

Ansprechpartnerin: Patricia Lind
Tel. 03685/794012
E-Mail: Patricia.Lind(at)malteser(dot)org


Malteser in Gräfelfing
Schulbegleitdienst
Bahnhofstraße 2a
82166 Gräfelfing

Ansprechpartnerin: Martina Zobrist
Tel. 089 858080-44
E-Mail: Martina.Zobrist(at)malteser(dot)org

Malteser Hilfsdienst gGmbH
Schulbegleitdienst
Pater-Philipp-Jeningen-Platz 1
85072 Eichstätt

Ansprechpartnerin: Barbara Meyer
Tel. 08421 980713
E-Mail: Barbara.Meyer(at)malteser(dot)org 


Malteser Hilfsdienst gGmbH
Fachdienst für Inklusion
Mainaustraße 45a
97082 Würzburg

Ansprechpartner: Sylvia Zimmermann
Tel. 0931 4505205
E-Mail: Sylvia.Zimmermann(at)malteser(dot)org

Malteser Hilfsdienst gGmbH
Schulbegleitdienst
Axdorfer Str. 3a
83278 Traunstein

Ansprechpartnerin: Lena Fröhlich
Tel. 0861 9866031
E-Mail: Lena.Froehlich(at)malteser(dot)org


Malteser Hilfsdienst gGmbH
Schulbegleitdienst
Vilshofener Str. 50 
94034 Passau

Ansprechpartnerin: Bettina Bieringer
Tel. 0851 9566666
E-Mail: Bettina.Bieringer(at)malteser(dot)org 

Malteser Hilfsdienst gGmbH
Schulbegleitdienst
Am Singrün 1
93047 Regensburg

Ansprechpartnerin: Annett Heymann
Tel. 0151 14757714
E-Mail: Annett.Heymann(at)malteser(dot)org


Malteser Hilfsdienst gGmbH
Schulbegleitdienst
Johannes-Kepler-Str. 11d
94315 Straubing

Ansprechpartnerin: Ralph Rau
Tel. 09421 550661
E-Mail: Ralph.Rau(at)malteser(dot)org

Weitere Informationen

Ansprechpartner und Kontakt

Unsere Mitarbeiter im Schulbegleitdienst sind für Sie da.