Navigation
Malteser in Bayern und Thüringen

Maria Ward Realschule

Die Malteser Hochwasserhilfe unterstützt die Maria Ward Realschule mit rund 385.000 Euro

Ein erstes Großprojekt war die Maria Ward Realschule in Neuhaus am Inn im Landkreis Passau unter Trägerschaft der Maria Ward Stiftung. Die Schule mit rund 700 Schülern wurde durch das Hochwasser stark geschädigt. Der Inn, ein sehr reißender Fluss, hat unter anderem den Außenzaun, das Brückengeländer und die Freizeitanlagen der Schule mitgerissen und dafür Unmengen an Schlamm und Sand hinterlassen.

Um den Schulbetrieb zügig auf einer guten Basis fortsetzen zu können, haben die Malteser die Speiseräume für die Mittagsverpflegung der Ganztagesklassen, eine Lehrküche für den Hauswirtschaftsunterricht und Außenanlagen (Zaun, Sitzgelegenheiten, Freizeitanlagen etc.) mit 385.000 Euro finanziert.

Wir wissen um die Verantwortung im Umgang mit Spendenmittel, darum liegt uns eine nachhaltige Neugestaltung besonders am Herzen. Die Schule lässt sich deshalb bei allen Baumaßnahmen von einem Hochwasserexperten beraten.

Die ersten Schadensschätzungen haben sich vervielfacht. Aus anfänglich geschätzten 1,5 Millionen wurden zehn Millionen Euro, da sich nach Wochen herausstellte, dass das Nebengebäude der Schule abgerissen werden muss. Der Neubau und die Sanierung dauern noch bis mindestens Frühjahr 2018. Auch auf diesem Weg werden wir die Schule begleiten.

Videoclip

Weitere Informationen